PR-Gateway 4. Mai 2021

Transparenz und Traceability sind aktuell besonders gefragt, auch im Maschinenbau. Der Maschinenbau profitiert von der aktuellen Entwicklung, wieder mehr in Europa für die eigenen Märkte zu produzieren.

Augsburg, 04.05.21 Die Nachfrage im Maschinenbau ist in Deutschland in den letzten Monaten im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen. Aufgrund der in der Pandemie gemachten Erfahrungen, steigt die Nachfrage nach Maschinen in fast allen Branchen. “Wir merken deutlich, dass die Maschinenbauer ihre Fertigungskapazitäten ausbauen und in MES- Lösungen investieren, um die Fertigungsprozesse weiter zu optimieren,” beginnt Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp. Das Wissen und die Tools des mittelständischen Softwarehauses sind aktuell stark im Maschinenbau gefragt.
Im Maschinenbau werden die Innovationszyklen kürzer, zugleich steigen die Anforderungen. Neue Technologien müssen schnell und effizient in Entwicklung und Produktion einfließen. Qualität, Kosten und hohe Flexibilität in Bezug auf die Liefertermine sind der Taktgeber innerhalb der Wertschöpfungskette, aktuell im Besonderen.
Die Entwicklung der letzten Monate hat den Betrieben gezeigt, wie wichtig Transparenz in der Fertigung ist. “Die Maschinenbauer müssen wissen, in welchem Status, an welcher Position sich Aufträge befinden, wann die Maschinen ausgeliefert werden können. Ohne Teileverfolgung funktioniert dies nicht”, erläutert Möller. “Und so kommen wir mit unserem bisoftMES ins Spiel.”
Transparenz und Durchgängigkeit in Echtzeit ist mit modernen MES selbstverständlich. In übersichtlichen Dashboards lassen sich Auswertungen, Terminübersichten und Analyseergebnisse auf einen Blick ablesen. Terminverzug, fehlendes Material, welches nicht zum geplanten Liefertermin zur Verfügung steht, werden sofort sichtbar. Die horizontale und vertikale Integration der Systeme über die Datendrehscheibe MES machen das möglich. Die Daten stehen an allen relevanten Stellen online zur Verfügung. Auch das Homeoffice ist damit kein Show-Stopper, denn auch dort stehen die Daten online zur Verfügung.
“Und so sorgt der hohe Auftragseingang im Maschinenbau zu einem Umdenken und zu einer steigenden Nachfrage nach MES”, schließt Möller.

Über gbo datacomp

gbo datacomp gilt als Ideengeber der ersten Stunde im Bereich MES-Lösungen für mittelständische Produktionsunternehmen. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld des Mittelstandes. An fünf Standorten werden die Anforderungen der Kunden auf der Basis von Standardmodulen den Kundenbedürfnissen angepasst. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoftMES solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelles Consulting. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Die ausgesuchte Branchenkompetenz spricht für sich. Derzeit betreut die gbo datacomp weltweit mehr als 900 Systemlösungen mit über 20.000 Usern und mehr als 100.000 angeschlossenen Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Bildquelle: shutterstock_272671073_Goran_Bogicevic